Im Tal Pullover - auf den Bergen T-Shirt

Manch einer wird auf dem Weg zur Arbeit wohl gedacht haben, dass das Autothermometer spinnt. Fährt man den Berg herunter, wird es immer kälter - fährt man rauf, immer milder.

Frühtemperatur von 8 Uhr:

Windeck (Siegtal, 130m) 8.7
Bad Marienberg (555m) 18.1

Man nennt dieses Phänomen Inversion (Temperaturumkehr), d.h. es wird mit der Höhe wärmer anstatt kälter.

So entsteht die Inversion

In den Tälern ist die Sonne bereits am späten Nachmittag weg und dann kann der Boden (bei wolkenlosem Himmel) schon Wärme abstrahlen. Dadurch kühlt sich zunächst nur die Luft direkt über dem Boden ab, im Laufe des Abends und in der Nacht wird diese Schicht dann immer dicker.

Übrigens gelingt das umso effektiver, umso weniger Wind da ist. Dieser würde einen Austausch mit der noch wärmeren Umgebungsluft ermöglichen und die Inversion wieder zerstören.

Tagsüber ist die Sonne Mitte September übrigens noch so stark, dass sie diese Inversion am Boden wieder "wegbruzzelt".

Auch in den nächsten Nächten wird man wieder große Termperaturunterschiede beobachten können. Wenn euch jemand fragt, könnt ihr jetzt antworten: Ganz normal bei solchen Wetterlagen, eine Inversion halt :-)


Diese Information wurde veröffentlicht von:
https://www.wettermueller.de