10-Tage-Trend

Meist ruhiges Frühherbstwetter

Montag bis Mittwoch: Neben freundlichen Phasen mit Sonnenschein sind auch zeitweise dichte Wolken unterwegs. Den Regenschirm kann man vorerst zu Hause lassen.  Die Höchstwerte liegen je nach Sonnenscheindauer zwischen 17 und 20 Grad. Am Mittwoch ist übrigens offiziell Herbstanfang. Davon merkt man vor allem nachts etwas - die Tiefstwerte liegen bei Aufklaren im einstelligen Bereich.

Donnerstag und Freitag: Zwar wird es in Norddeutschland langsam ungemütlicher mit Regen und viel Wind. Nach neusten Daten erreichen uns die Wetterfronten aber nicht und somit stehen die Chancen gar nicht schlecht, dass es mit dem Hochdruckwetter weitergeht. An den Temperaturen ändert sich kaum etwas.

Trend ab dem nächsten Wochenende: Die Entwicklung ist noch sehr unsicher. Einerseits könnte es von Süden her sogar noch mal etwas wärmer werden, andererseits kommen uns auch atlantische Tiefs langsam näher.  Für Details ist es zu früh.

Allen einen guten Start in die neue Woche!