10-Tage-Trend

Spitzenwerte um 35 Grad

Mittwoch: Viele Sonnenstunden und zum ersten Mal in diesem Jahr wird an vielen Orten die 30-Grad-Marke überschritten. Angenehmer mit 24 bis 26 Grad bleibt es im hohen Westerwald sowie in den höchsten Lagen des Bergischen und des Siegerlandes.

Donnerstag: Es wird brütend heiß, in Kölle und Koblenz sind Spitzenwerte um 36 Grad zu erwarten.  Dazu wird die Luft feuchter und damit unangenehmer. Ganz vereinzelt sind vor allem über den Bergen erste Hitzegewitter nicht ganz ausgeschlossen. Die Nacht zu Freitag wird oft tropisch, d.h. die Temperaturen sinken nicht mehr unter 20 Grad.

Ab Freitag: Schwül und heiß.  Regional kräftige Gewitter. Und dann sind auch örtlich Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen dabei.

Wochenende: Noch unsichere Entwicklung.  Mit Glück verlagert sich die Gewitterluft weiter Richtung Osten und Süden Deutschlands - mit Pech bleiben wir auch noch hier in der Dampfluft mit Blitz und Donner.

Erster Trend für nächste Woche: Die ganz große Hitze wird abgedrängt, am wahrscheinlichsten sind Temperaturen zwischen 22 und 27 Grad.  Dazu gibt es einen Mix aus trockenen Phasen und Regengüssen. Für Details ist es zu früh.