Zum ersten Feiertag ein Hauch von weißer Weihnacht

Die Frühlingsluft ist bald weg: Schon an Heiligabend wird es Schritt für Schritt kälter und dann mischen sich vor allem im Hochsauerland und in der Eifel schon erste Flocken unter den Niederschlag. Zum späten Nachmittag und am Abend trocknet es verbreitet ab. 

In der Nacht zum ersten Feiertag fließt in hohen Luftschichten Kaltluft ein und dadurch gibt es von Norden her regional einige Schneeregen- in höheren Lagen Schneeschauer. Dies betrifft vor allem den Zeitraum von Mitternacht bis 7 Uhr morgens. Oberhalb von etwa 400 bis 500 Meter Höhe bleibt der Schnee bei Temperaturen um 0 Grad liegen und vor allem im Sauerland und in der Eifel kann sich regional eine dünne Schneedecke ausbilden. Aber auch im hohen Westerwald und in den Höhenlagen des Oberbergischen Kreises ist vielleicht ein leichtes Anzuckern möglich. 

Am zweiten Feiertag können bei 0 bis 4 Grad im Sauer- und Siegerland sowie im höheren Westerwald noch vereinzelte Flöckchen rieseln. Nach Weihnachten steigen dann die Chancen auf kräftigere Schneefälle. In den höheren Lagen  könnte es richtig einwintern. Updates dazu folgen.

Allen WETTERMÜLLER-Usern schon mal ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Bleibt gesund!


Diese Information wurde veröffentlicht von:
https://www.wettermueller.de