Wetterfahrplan für die neue Woche

Montag bis Mittwoch: Atlantische Tiefs bringen milde Luft und immer wieder Regen. Bis Mittwochabend sind verbreitet 20 bis 40 Liter pro Quadratmeter möglich. Teilweise über 50 Liter werden es im Bergischen Land. Die Höchstwerte liegen zwischen 9 und 14 Grad, wobei es am Dienstag und Mittwoch am wärmsten wird.

Heiligabend: Anfangs noch mild und Regen. Nachmittags und abends fließt von Norden kältere Luft ein und vor allem in höheren Lagen kann der Niederschlag in Schnee übergehen. Ob es dann in der Nacht zum ersten Feiertag sogar in tieferen Lagen eine weiße Überraschung gibt, bleibt abzuwarten.

Erster Weihnachtsfeiertag: Anfangs noch etwas Schnee oder Schneeregen möglich. Tagsüber meist trocken und mit Höchstwerten von 2 bis 5 Grad deutlich kälter als an den Vortagen. Im höheren Bergland herrscht sogar Dauerfrost.

Trend für den zweiten Feiertag: Eher wieder wechselhaft. Richtig Winterwetter mit Schnee wohl nur im höheren Bergland. In tieferen Lagen sieht es eher nasskalt aus.

An vielen Orten gab es bisher nicht eine Schneeflocke

Vor allem im Rheinland, aber auch entlang der Sieg hat man bisher vergeblich auf die ersten Schneeflocken gewartet. Anders sah es zum Beispiel in den höheren Lagen des Westerwaldes aus. Dort hat es schon einige Male geschneit - zuletzt am 11. Dezember:


Diese Information wurde veröffentlicht von:
https://www.wettermueller.de