Polarjet bringt Mischmaschwetter

Maßgeblich beeinflusst wird unser Wetter von dem sogenannten Polarjet. Dabei handelt es sich um ein Starkwindband in oberen Luftschichten, das die Zugbahn von Tiefs steuert.

In den nächsten Tagen verläuft der Polarjet vom Nordatlantik bis nach Spanien und kringelt sich dort quasi ein. Folge: Vor allem über West- und Südwesteuropa liegen fast ortsfeste Tiefs, die dort viel Regen bringen.

Und was hat das mit uns zu tun?

Durch die Lage der Tiefs kommt bei uns die Luft meist aus südlicher Richtung und ist entsprechend mild und feucht. Auch wenn der meiste Niederschlag über Belgien und Frankreich fällt, kommt ein Teil auch bei uns an. Generell gilt dabei, dass es um so weniger regnet, um so östlicher man wohnt.

Weiterer Nebeneffekt: Kalte Luft aus Nordeuropa hat keine Chance. Nachtfrost ist bei der Großwetterlage ausgeschlossen.

Leider aber auch wahr: Der Goldene Oktober - eine sonnige Hochdruckwetterlage - ist vorerst nicht in Sicht.


Diese Information wurde veröffentlicht von:
https://www.wettermueller.de