⚠️Eisregen, Schnee ❄️ oder nix - es bleibt weiter spannend

Hier der Fahrplan und die möglichen Varianten nach Sichtung der neusten Wettermodelle:

Samstag: Abends wird es Schritt für Schritt von Osten kälter. Wahrscheinlich geht es im hohen Westerwald Richtung Hessen sowie im Sauer- und Siegerland schon in den Minusbereich und es könnte über längere Zeit gefrierender Regen fallen mit Bildung einer dicken Eisschicht. Eisbruch und spiegelglatte Straßen können die Folge sein.

Ab der Nacht zum Sonntag gibt es noch große Unsicherheiten:

Modellvariante 1: Im Bergischen, im Siegtal und in weiten Teilen des nördlich Westerwaldes gibt es ein Gemisch aus Schneeregen, Schnee und Eisregen. Bei Temperaturen von knapp unter 0 Grad dürfte es massive Glätte geben, teilweise auch Eisbruch. Sollte der Schneeanteil überwiegen, sind 5 bis 10 Zentimeter Neuschnee möglich. Überwiegt der Regenanteil bei Dauerfrost, droht eine ‼ massive Unwetterlage ‼

Modellvariante 2: Es bleibt in den genannten Regionen meist bei Temperaturen von über 0 Grad und abgesehen von zeitweiligem Regen passiert quasi nix in Sachen Glätte. Bei dieser Variante spielt sich alles weiter nördlich ab und das Münsterland sowie Teile des Ruhrgebietes versinken im Schnee.

Morgen werden sich die Modelle dann hoffentlich einig sein und ihr bekommt dann natürlich noch ein ausführliches Update mit entsprechend zeitnahen Warnungen!