Wintereinbruch in den Alpen: Örtlich über ein Meter Neuschnee

Pünktlich zur Umstellung auf Winterzeit ist in den Alpen der Winter eingekehrt. Zunächst rieselten in der Schweiz, später dann auch im Westen Österreichs Flocken bis rund 1000 Meter Höhe. Bis Dienstag früh sinkt die Schneefallgrenze im Norden örtlich bis 600 Meter.

In Davos sind innerhalb weniger Stunden schon mehr als 30 Zentimeter Neuschnee gefallen. Ohne Winterausrüstung sollte man in den Bergen nicht unterwegs sein.
Der Morgen danach: 40 Zentimeter Neuschnee in St. Antönien in Graubünden.

Von langer Dauer ist der Wintereinbruch nicht. Zum kommenden Wochenende stellt sich erneut eine Föhnlage ein mit milder Luft aus Süden. In einigen Tälern sind dann sogar wieder 20 Grad möglich. Und auch hier bei uns im Westen Deutschlands steigen die Temperaturen noch mal an. Die neusten Aussichten im 10-Tage-Trend.


Diese Information wurde veröffentlicht von:
https://www.wettermueller.de