Über 21 Grad: November-Sommer bricht alle Rekorde

Der 2. November 2020 geht in die Geschichte ein: Noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen wurden solch hohe Temperaturen im November gemessen. Am Flughafen Köln-Bonn zeigte das Thermometer 21.2 Grad an, in Bad-Neuenahr 20.9 und in Weilerswist 20.7 Grad. Auch an vielen anderen Orten wurde die 20-Grad-Marke geknackt. Und selbst in den Bergländern gab es T-Shirt-Wetter: Im über 500 Meter hohen Bad Marienberg im Westerwald lag die Höchsttemperatur bei 17.9 Grad. Auch das ist ein neuer Allzeitrekord.

Schon die Nacht zuvor brachte übrigens neue Rekorde bei den Tiefstwerten. Und 16 bis 19 Grad in den Frühstunden erinnerten eher an den Juli als an einen Herbstmonat.

In den nächsten Tagen weht dann ein anderer Wind. Ein Hoch bringt deutlich kühlere Luft. Tagsüber werden ab Mittwoch meist nur noch 9 bis 12 Grad gemessen und nachts gibt es Bodenfrost. Dazu bleibt es durchweg trocken und auch die Sonne spielt häufig mit.


Diese Information wurde veröffentlicht von:
https://www.wettermueller.de