Frühlingsluft: Spitzenwerte bis 18 Grad

Am Wochenende wird es deutlich milder als zuletzt. Nach einer frischen Nacht, die vor allem in windschwachen Tal- und Muldenlagen noch mal Bodenfrost bringt, klettern die Temperaturen tagsüber steil nach oben. Verbreitet werden 14 bis 16 Grad gemessen. Am wärmsten wird es am Nordrand der Eifel und des Sauerlands. Dort sind 18 oder sogar 19 Grad nicht ausgeschlossen.

Auch am Sonntag geht es sehr mild weiter. Nach viel Sonne am Vormittag ziehen nachmittags mehr Wolken auf und abends  sind örtliche Tropfen möglich.

Warum wird es am Nordrand der Berge am wärmsten?

Ursache ist ein südlicher Wind, der sehr milde Luft in höheren Luftschichten anzapft und diese quasi beim Absinken an den Nordrändern der Gebirge mit nach unten transportiert. Im Prinzip handelt es sich dabei um klassische Föhneffekte.


Diese Information wurde veröffentlicht von:
https://www.wettermueller.de