Ab Sonntagnachmittag Schneeflocken

Einige "Experten" haben ja schon wieder für dieses Wochenende Schlagzeilen produziert, bei denen man nervös wird, wenn man keine Schneefräse besitzt. Die Wettermodelle sprechen dagegen eine ganz andere Sprache.

Ab Sonntagmittag ziehen von Hessen her erste leichte Schneefälle in den Westerwald, die sich weiter nordwestwärts ausbreiten. Bis zum Abend wird man an vielen Orten mal Flocken vom Himmel fallen sehen, für eine nennenswerte Schneedecke wird es aber wohl nur an den wenigsten Orten reichen. Vor allem ist es in den Tieflagen unterhalb von 250 Meter Höhe weiterhin zu mild mit knappen Plusgraden. Weiter oben gibt es dann etwas Puderzucker auf dem Altschnee.

Es gibt aber auch einige Regionen, wo es durchaus 2 bis 5 Zentimeter werden können: Das betrifft vor allem die nördliche Eifel und das Rothaargebirge zwischen Bad Berleburg über Winterberg bis nach Willingen (Upland) sowie einige Teile des hohen Westerwalds zwischen der A 45 und Fuchskaute.

Ursache: Der Wind weht aus Nordosten und dann entscheidet die Topographie: Dort, wo die Luft aufsteigt, wird der Schneefall verstärkt - dort, wo die Luft absinkt, schwächt sich der Schneefall ab. 

Fazit: Flocken JA  - Schneechaos NEIN.


Diese Information wurde veröffentlicht von:
https://www.wettermueller.de